Image Image Image Image Image Image Image Image Image

05 Jan

By

ISDN hat ausgedient

5. Januar 2016 | By |

Was Ihr Unternehmen jetzt über die neue IP Technologie wissen muss

Das Zeitalter der bisherigen Festnetzkommunikation geht zu Ende: In Deutschland hat die Telekom bereits weit über 7 Millionen ihrer Anschlüsse auf die neue IP-Technologie umgestellt. In Kürze werden alle auch alle verbliebenen Standard- und Universal-Anschlüsse umgestellt.

Entsprechend wird in naher Zukunft auch die digitale Vermittlungstechnik nicht mehr weiterentwickelt und der Support für alte Hard- und Software endet. Auslaufende ISDN Verträge werden von der Telekom nicht weiter verlängert.
Es gibt also gute Gründe, sich schon heute mit der neuen Technologie, ihren Folgen für Ihr Unternehmen und den neuen Möglichkeiten, die sich ergeben, auseinanderzusetzen.

Was bedeutet IP?

Im Gegensatz zu anderen Anschluss-arten werden beim IP-basierten Anschluss alle Verbindungen über IP, das Internet-Protokoll, aufgebaut.
Bei der IP-Technologie werden alle Arten von Diensten und Daten über ein weltweit standardisiertes Protokoll übertragen. So wird die Integration neuer Dienste und innovativer Anwendungen deutlich vereinfacht und auch das Zusammenwachsen von Fest- und Mobilfunknetzen wird unterstützt, da die Technologie in beiden Netzen einsetzbar ist.

Warum IP?

Durch die Umstellung wird die gesamte Netzinfrastruktur deutlich leis-tungsfähiger und vor allen Dingen zukunftssicher. Services und Dienste können in ganz neuer Geschwindigkeit und Qualität angeboten werden. Sie ist offen für technische Weiterentwicklungen und bildet damit eine solide Basis für die Kommunikation der Zukunft.

Was muß getan werden?

Abhängig davon ob Sie Ihre bisherigen Telefone beibehalten möchten oder ob Sie die neue Technologie voll ausnutzen wollen, kann sich die Umstellung auch lediglich auf die Auswahl eines neuen Vertrages beschränken. Falls Sie noch einen Router mit Splitter benutzen, muss gegebenenfalls ein Routerwechsel erfolgen und die Ver-kabelung muss geändert werden.

Analoge Telefone werden bei Bedarf an den Router angeschlossen und können so weiterverwendet werden. Für den Anschluss von ISDN-Geräten am neuen IP-basierten Telekom-Anschluss benötigen Sie einen Router mit Unterstützung von IP basierter Telefonie und einem integrierten Anschluss für ISDN-Geräte.

Entscheiden Sie sich mit Ihrer Telefonie auf eine moderne Cloud-Anlage umzusteigen, fällt Ihre alte Telefonanlage ersatzlos weg. In diesem Fall kommt Ihre neue Telefonanlage direkt aus dem Netz. Über die Cloud können Sie die Telefonanlage optimal auf Ihre Bedürnisse anpassen, egal wie viele Anschlüsse sie bedienen. Die Cloud bleibt immer auf dem neuesten Stand der Technik, Kosten für Telefonanlagen-Hardware und für Wartungsarbeiten fallen in Zukunft weg.